Ein kleiner Bruder für den Estrel-Tower
Quelle: Klingsöhr Unternehmensgruppe, Urheber: Architekt: Oliver Czaia, Visualisierung: Philipp Obkircher
Etwa so könnte die Fassade des Bürohauses aussehen. Angedacht ist eine Gestaltung mit gelbem Klinker, der Bezug nimmt auf die industrielle Vergangenheit des Umfelds.
Etwa so könnte die Fassade des Bürohauses aussehen. Angedacht ist eine Gestaltung mit gelbem Klinker, der Bezug nimmt auf die industrielle Vergangenheit des Umfelds.

Berlin. Zwischen S-Bahntrasse und Neuköllnischer Allee wollen die Berliner Unternehmensgruppe Klingsöhr und das Kölner Multi-Family-Office Dereco ein 45 m hohes Bürogebäude bauen. Gleich auf der anderen Seite der Bahntrasse beginnt Hotelier Ekkehard Streletzki ab Herbst dieses Jahres mit der Realisierung des 175 m hohen Estrel-Towers und erweitert damit das bestehende Estrel-Hotel auf fast 1.900 Zimmer.

Berlin. Zwischen S-Bahntrasse und Neuköllnischer Allee wollen die Berliner Unternehmensgruppe Klingsöhr und das Kölner Multi-Family-Office Dereco ein

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats