Deutsche Wohnen darf 1.800 Wohnungen in Potsd...

Auf dem 140 ha großen Areal der ehemaligen Kasernen in Potsdam-Krampnitz darf Deutsche Wohnen statt der ursprünglich geplanten 1.400 nun 1.800 Wohnungen bauen. Als Ausgleich für die höhere Zahl von Wohnungen hat das Unternehmen dem kommunalen Entwicklungsträger Potsdam ein 5 ha großes Teilstück samt einiger denkmalgeschützter Gebäude übertragen.

Auf dem 140 ha großen Areal der ehemaligen Kasernen in Potsdam-Krampnitz darf Deutsche Wohnen statt der ursprünglich geplanten 1.400 nun 1.800 Wohnun

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats