Baumarktkönig will ein nachhaltiges Stadtquar...

Berlin. Lange ist über die Nutzung der 2 ha großen Bautzener Brache gestritten worden. Jetzt sind die Würfel gefallen. Die Bezirksverordneten von Tempelhof-Schöneberg haben dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan für ein Quartier mit 300 Wohnungen, Supermarkt, Café, Fitnesscenter und Kita auf dem früheren Bahngelände zugestimmt. Bis es so weit war, musste Investor Reinhold Semer, Eigentümer der Baumarktkette Hellweg, viele Zugeständnisse machen. Das Ergebnis ist ein nachhaltig geplantes Projekt, das in mancher Hinsicht beispielhaft sein könnte.

Berlin. Lange ist über die Nutzung der 2 ha großen Bautzener Brache gestritten worden. Jetzt sind die Würfel gefallen. Die Bezirksverordneten von Tem

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats