GRIECHENLAND AUF DER MIPIM: Hellas verkauft s...
GRIECHENLAND AUF DER MIPIM

Hellas verkauft seine Schönheiten

Alle reden über Griechenland, aber keiner hat Ahnung: Lieschen Müller nicht, die Bundesregierung nicht und auch Immobilienleute nicht. Bei Letzteren könnte sich das auf der Mipim 2012 geändert haben. Dort warb Andreas Taprantzis bei einer Vielzahl von Treffen mit Investoren und Entwicklern für den Kauf von Immobilien und Ländereien aus dem Staatsbesitz von Hellas. Bis zu 30 Mrd. Euro will er in den nächsten sechs Jahren erlösen. Neben Bürohäusern von Polizei und Steuerbehörde hat der frühere Boss der griechischen Postbank auch Schönheiten wie ein Golf-Resort mit 7 km Sandstrand auf Rhodos im Angebot.

Alle reden über Griechenland, aber keiner hat Ahnung: Lieschen Müller nicht, die Bundesregierung nicht und auch Immobilienleute nicht. Bei Letzteren

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats