EXPANSIONSSTOPP: Ungarn legt filialisierten E...
EXPANSIONSSTOPP

Ungarn legt filialisierten Einzelhandel in Ketten

Seit Anfang des Jahres gilt in Ungarn ein rigides Planungsrecht für den großflächigen Einzelhandel. Die Schaffung neuer Verkaufsflächen von mehr als 300 m2 ist verboten, es sei denn, es liegt eine Ausnahmegenehmigung des Wirtschaftsministers vor. Die neue Verordnung dürfte vor allem Lebensmittel-Märkte wie Aldi oder Lidl treffen.

Seit Anfang des Jahres gilt in Ungarn ein rigides Planungsrecht für den großflächigen Einzelhandel. Die Schaffung neuer Verkaufsflächen von mehr als

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats