DRESDEN: Linke wollen eine neue Woba
DRESDEN

Linke wollen eine neue Woba

Angesichts steigender Mieten und kaum freier Wohnungen wollen Stadträte der Partei die Linke wieder eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft gründen. 2006 wurde die städtische Gesellschaft Woba mit den Stimmen der Linken verkauft.

Angesichts steigender Mieten und kaum freier Wohnungen wollen Stadträte der Partei die Linke wieder eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft gründen. 2

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats