BERLIN: Asbest in 250.000 Wohnungen?

Von den 300.000 Wohnungen der Wohnungsbaugesellschaften des Landes Berlin sind schätzungsweise 48.000 Einheiten durch asbesthaltige Bodenplatten belastet. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die der Verband Berlin Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) bekannt gegeben hat. Auf 250.000 Einheiten schätzt der Berliner Rechtsanwalt Sven Leistikow die Zahl der entsprechend ausgebauten Wohnungen im Berliner Gesamtbestand (1,9 Mio. Einheiten). Die Beseitigung der Altlasten, aber auch mögliche Schadenersatzansprüche und Mietminderungen von Betroffenen könnten die Wohnungsunternehmen und private Eigentümer teuer zu stehen kommen.

Von den 300.000 Wohnungen der Wohnungsbaugesellschaften des Landes Berlin sind schätzungsweise 48.000 Einheiten durch asbesthaltige Bodenplatten bela

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats