Rot-Grün in Bremen plant Heuschreckensteuer
advertorial

Rot-Grün in Bremen plant Heuschreckensteuer

Bild: ff
Heuschrecken sollen künftig in Bremen eine erhöhte Grunderwerbsteuer zahlen, um ihnen den Kauf ohnehin schon malader Wohnungen zu verleiden, die sie noch weiter verlottern lassen.
Heuschrecken sollen künftig in Bremen eine erhöhte Grunderwerbsteuer zahlen, um ihnen den Kauf ohnehin schon malader Wohnungen zu verleiden, die sie noch weiter verlottern lassen.

In Bremen soll eine Heuschreckensteuer eingeführt werden. Bis zu 19% Grunderwerbsteuer sollen Portfoliokäufer zahlen, die an einem Standort mehr als 50 bis 150 Wohnungen jährlich kaufen. Auch Share-Deals sollen verhindert werden.

"Wir wollen Immobilienheuschrecken davon abhalten, in sozialen Brennpunkten massenhaft Wohnungen aufzukaufen, die Mieterträge grenzwertig zu optimiere
Logo Immobilien Zeitung

Sie sind noch kein Abonnent?

Jetzt Zugang wählen und sofort lesen.

Jetzt Zugang wählen und sofort lesen.

stats