Proteste begleiten den Wohnungsgipfel

Überschattet von Koalitionsquerelen und dem Rauswurf von Baustaatssekretär Gunther Adler (SPD) ist am Freitagmittag der Wohngipfel im Bundeskanzleramt gestartet. Während im Innern die Kanzlerin, gleich drei Bundesminister sowie Ministerpräsidenten und weitere Teilnehmer mit der Branche tagten, protestierten draußen Mieterinitiativen im Zuge ihres "Alternativen Wohngipfels" gegen den "Mietenwahnsinn".

Überschattet von Koalitionsquerelen und dem Rauswurf von Baustaatssekretär Gunther Adler (SPD) ist am Freitagmittag der Wohngipfel im Bundeskanzleram

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats