Ohne Mindestlohn keine Aufträge

Unternehmen, die gegen Mindestlohnvorgaben verstoßen, können von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen werden - für Lieferungen wie auch für Bau- und Dienstleistungen. Das steht in einem Papier des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags. Das Gutachten hält zudem ein Melderegister für Mindestlohnverstöße für zulässig.

Unternehmen, die gegen Mindestlohnvorgaben verstoßen, können von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen werden - für Lieferungen wie auch für Bau- und

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats