Am Gebäudeenergiegesetz scheiden sich die Gei...

Am Gebäudeenergiegesetz scheiden sich die Geister

An dem von der Bundesregierung geplanten Gebäudeenergiegesetz (GEG) scheiden sich die Geister. Während einer Anhörung des Wirtschaftsausschusses des Bundestags erklärten etliche Wissenschaftler, dass die Klimaziele von Bundesregierung und Europäischer Union mit den im GEG verankerten energetischen Anforderungen an Gebäude nicht zu erreichen seien. Sie plädierten dafür, die Anforderungen nach oben zu schrauben, während der ZIA als Vertreter der Immobilienwirtschaft das wirtschaftlich und technisch Machbare weitestgehend ausgeschöpft sieht. Auch die Innovationsklausel, die es ermöglicht, energetische Vorgaben auf Quartiersebene zu erfüllen, ist umstritten.

An dem von der Bundesregierung geplanten Gebäudeenergiegesetz (GEG) scheiden sich die Geister. Während einer Anhörung des Wirtschaftsausschusses des

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats