Immobilienprofis im Porträt: Ingeborg Warschk...
Immobilienprofis im Porträt

Ingeborg Warschke

Ingeborg Warschke wurde 1947 in Stadteinach geboren, ist im Oberfränkischen auch aufgewachsen und hat dort in Kulmbach und Coburg die Schule besucht. 1966, nach dem erfolgreichen Abschluss an einer Sprachenschule, begann ihr Berufsleben, sie startete als Exportsachbearbeiterin in Alpirsbach im Schwarzwald. 1974 kam Warschke, wie sie heute selbst sagt, "zufällig" in Brüssel zur Chase Manhattan Bank. Nachdem sie 1982 einen hausinternen Credit Training Course, zu dem normalerweise nur Hochschulabsolventen zugelassen waren, erfolgreich absolviert hatte, wechselte sie in das Immobiliengeschäft der Bank. Vorelf Jahren kam Ingeborg Warschke zu ihrem heutigen Arbeitgeber, der HelabaLandesbank Hessen-Thüringen, wo sie als Abteilungsleiterin Immobilienfinanzierung Ausland tätig ist. Ehrenamtlich ist Warschke -verheiratet, kinderlos ("aber einige mir wichtige Neffen und Nichten") -als Vorsitzende im Netzwerk Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. aktiv.

Ingeborg Warschke wurde 1947 in Stadteinach geboren, ist im Oberfränkischen auch aufgewachsen und hat dort in Kulmbach und Coburg die Schule besucht.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats