BERNHARD BOMKE: Geschlossene Fonds sind nicht...
BERNHARD BOMKE

Geschlossene Fonds sind nichts für schwache Nerven!

Ein Kommentar von
Bernhard Bomke aus Ausgabe IZ 30/2010, S.2
Donnerstag, 29. Juli 2010

Die bloße Existenz von Sanierern geschlossener Fonds ist ein Armutszeugnis für Banken, Fondsinitiatoren und Anleger. Würden die Fondsbeteiligten mehr von Kommunikation verstehen, kämen sie ohne Beistand von außen aus, meint IZ-Nachrichtenredakteur Bernhard Bomke.

Die bloße Existenz von Sanierern geschlossener Fonds ist ein Armutszeugnis für Banken, Fondsinitiatoren und Anleger. Würden die Fondsbeteiligten mehr

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats