FLUGLÄRM: Angst vor sinkenden Werten
FLUGLÄRM

Angst vor sinkenden Werten

"Sti-hil-le Nacht, fü-hnf Uhr acht, Deutschland schläft, wir sind wach, 300 Flieger, die Nerven sind blank, das Haus ist wertlos, die Lunge wird krank, lasst uns endlich in Ruuuuh, ma-acht die Landebahn zu." Mehrere tausend fluglärmentnervte Bürger machten wenige Tage vor Weihnachten im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens mit ihrer Version von Stille Nacht ihrem Ärger Luft. Die Angst geht bei ihnen um. Angst vor dem ohrenbetäubenden Lärm, der ihren Kindern den Schlaf raubt, der sie selbst krank macht und der ihre Häuschen und Wohnungen wertlos oder unverkäuflich werden lässt.

"Sti-hil-le Nacht, fü-hnf Uhr acht, Deutschland schläft, wir sind wach, 300 Flieger, die Nerven sind blank, das Haus ist wertlos, die Lunge wird kran

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats