vdw Niedersachsen Bremen fürchtet Einbruch be...

Um drei Viertel könnte ab 2023 der Wohnungsneubau bei den Mitgliedsunternehmen des vdw Niedersachsen Bremen einbrechen, wenn sich die aktuellen Rahmenbedingungen verfestigen, erwartet Verbandsdirektorin Susanne Schmitt. Sie fordert eine höhere und vor allem verlässliche Förderung, günstiges Bauland von den Kommunen und die rasche Umstellung der Fernwärme auf regenerative Energien.

Um drei Viertel könnte ab 2023 der Wohnungsneubau bei den Mitgliedsunternehmen des vdw Niedersachsen Bremen einbrechen, wenn sich die aktuellen

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats