In Deutschland fehlen bis 2030 gut 250.000 Pf...

In Deutschland fehlen bis 2030 gut 250.000 Pflegeheimplätze

Es gibt eine neue Prognose zum mutmaßlichen Zusatzbedarf an Pflegeheimplätzen in Deutschland. Die Beratungsunternehmen Wüest & Partner Deutschland (W&P) und Ottenströer Immobilienwirtschaft/Regionalökonomie gehen davon aus, dass es in Deutschland bis 2030 zusätzlich 255.000 Pflegeheimplätze geben muss. Die Kosten dafür beziffert Karsten Jungk, Geschäftsführer von W&P, auf rund 25 Mrd. Euro.

Es gibt eine neue Prognose zum mutmaßlichen Zusatzbedarf an Pflegeheimplätzen in Deutschland. Die Beratungsunternehmen Wüest & Partner Deutschlan

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats