Immobilieneigentum drückt Aktienkurse von Unt...

Deutsche börsennotierte Aktiengesellschaften mit hohem Anteil an eigengenutzten Immobilien werden im Schnitt mit einem Abschlag von 17% auf ihren Substanzwert gehandelt. Umgekehrt weisen Unternehmen mit einem geringen Immobilienbestand einen Aufschlag von durchschnittlich 31% auf. Die Zahlen stammen aus einer Studie der Irebs.

Deutsche börsennotierte Aktiengesellschaften mit hohem Anteil an eigengenutzten Immobilien werden im Schnitt mit einem Abschlag von 17% auf ihren Sub

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats