Hamburg will EH-55-Förderung kompensieren

Hamburg. Beim Notgipfel des Bündnisses für das Wohnen hat Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) angekündigt, die weggefallene KfW-55-Förderung zu kompensieren. Angesichts der sich kulminierenden Negativfaktoren erwartet die Wohnungswirtschaft jedoch, dass die Baugenehmigungs- und Fertigstellungszahlen im Wohnungsbau unter die angestrebte 10.000er-Marke fallen.

Hamburg. Beim Notgipfel des Bündnisses für das Wohnen hat Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) angekündigt, die wegge

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats