Euro: Flucht in Betongold

Euro: Flucht in Betongold

Ein Jahr vor der Jahrtausendwende soll ein weiteres Kapitel in der europäischen Geschichte abgeschlossen werden. Mit der Einführung der gemeinsamen Währung Euro erhoffen sich die Mitgliedstaaten der EU positive Effekte für die Wirtschaft. Skeptiker befürchten hingegen, daß der Euro weniger stabil sein wird als gegenwärtig die D-Mark. Die Folge: Flucht in inländische Sachwerte - insbesondere Immobilien.

Ein Jahr vor der Jahrtausendwende soll ein weiteres Kapitel in der europäischen Geschichte abgeschlossen werden. Mit der Einführung der gemeinsamen W

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats