Cradle-to-Cradle-Faktoren sollen in Bewertung...

Cradle-to-Cradle-Faktoren sollen in Bewertungen einfließen

Cradle-to-Cradle-Kriterien, also die Frage, ob eine Immobilie mit wiederverwendbaren Rohstoffen gebaut wurde, haben bislang keinen Eingang in Gutachten und Bewertungen gefunden. Für eine Diskussion über Zweck und Möglichkeiten plädieren Birger Ehrenberg, Geschäftsführer der Bewerter ENA Experts, und Peter Mösle, Geschäftsführer der Forschungsfirma und Drees-&-Sommer-Tochter Epea. Spätestens mit der neuen EU-Taxonomie werde das Thema Fahrt aufnehmen.

Cradle-to-Cradle-Kriterien, also die Frage, ob eine Immobilie mit wiederverwendbaren Rohstoffen gebaut wurde, haben bislang keinen Eingang in Gutacht

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats