Corona frisst die Hälfte vom Frankfurter Büro...

Der Frankfurter Bürovermietungsmarkt steuert auf den schwächsten Jahresumsatz seit der Jahrtausendwende zu. Immerhin hat die Corona-Krise bislang aber weder zu sinkenden Mieten noch zu sprunghaft mehr Leerstand geführt. Die Pandemie könnte sogar mehr Bedarf für Maklerdienstleistungen bedeuten.

Der Frankfurter Bürovermietungsmarkt steuert auf den schwächsten Jahresumsatz seit der Jahrtausendwende zu. Immerhin hat die Corona-Krise bislang abe

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats