Britische Wohnungsfirmen wollen zweiten Grenf...
advertorial

Britische Wohnungsfirmen wollen zweiten Grenfell Tower verhindern

Als 2017 das Londoner Wohnhochhaus Grenfell Tower in Flammen aufging, starben mehr als 70 Menschen. Als Brandbeschleuniger erwiesen sich damals entzündliche Fassadenplatten. Um ähnliches künftig zu verhindern, wollen britische Wohnungsunternehmen jetzt 1,3 Mrd. GBP investieren. Die Regierung verlangt allerdings ein deutlich umfassenderes Sanierungsprogramm. 

Als 2017 das Londoner Wohnhochhaus Grenfell Tower in Flammen aufging, starben mehr als 70 Menschen. Als Brandbeschleuniger erwiesen sich damals entz&

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats