Wealthcap peilt bei Hollandfonds Ende mit Sch...

Wealthcap peilt bei Hollandfonds Ende mit Schrecken an

Die Unicredit-Tochter Wealthcap zieht beim geschlossenen Fonds H.F.S. Europa 2 die Notbremse. In einem Schreiben an die rund 1.800 Anleger des 2001 aufgelegten Fonds mit einer Büroimmobilie in Rotterdam fordert die Geschäftsführung des Fonds dazu auf, dem Verkauf des Objekts an einen niederländischen Investor zuzustimmen. Der will 9,5 Mio. Euro für die Immobilie zahlen - macht zusammen mit den 4,2 Mio. Euro aus einem 2011 erfolgten Teilverkauf 13,7 Mio. Euro. Vor zwölf Jahren war der Komplex für 52,4 Mio. Euro erworben und im Prospekt war für 2022 ein Verkehrswert von mindestens 117 Mio. Euro in Aussicht gestellt worden. Segnen die Anleger den Plan ab, sichert Wealthcap ihnen zu, dass keine weiteren Lasten entstehen. Das heißt, es bliebe für sie bei einem Verlust von 61% ihrer Einlagen (zuzüglich Agio).

Die Unicredit-Tochter Wealthcap zieht beim geschlossenen Fonds H.F.S. Europa 2 die Notbremse. In einem Schreiben an die rund 1.800 Anleger des 2001 a

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats