Heiligendamm: Insolvenzverwalter fürchtet kei...

Sollten die Investoren von Palladio und De & De Holding bis zum 29. Juli 2013 nicht die vereinbarten rund 30 Mio. Euro Kaufpreis für das insolvente Grand Hotel Heiligendamm bezahlt haben, wird Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum voraussichtlich vom Kaufvertrag zurücktreten und Gespräche mit anderen Kaufinteressenten führen. Die Auflassungsvormerkung im Grundbuch zugunsten der gedachten Käufer hält Zumbaum dabei nicht für hinderlich, auch wenn anderes gerüchtehalber die Runde mache. Und ganz nebenbei: Trotz mancher in diversen Medien geäußerter Kritik an seiner Arbeit will Zumbaum Insolvenzverwalter des Luxushotels bleiben - solange es denn erforderlich ist.

Sollten die Investoren von Palladio und De & De Holding bis zum 29. Juli 2013 nicht die vereinbarten rund 30 Mio. Euro Kaufpreis für das insolven

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats