Geld für die Lücke

Projektentwickler schließen mit Hilfe alternativer Kapitalgeber das Loch zwischen Fremd- und Eigenkapital. Das Geld kommt von Family-Offices, Zahnärzten, Kreditfonds. Das Kapitalangebot ist inzwischen so groß, dass Finanzierer heftig um die attraktiven Geschäfte konkurrieren. Die Rendite leidet, Entwickler freuen sich.

Projektentwickler schließen mit Hilfe alternativer Kapitalgeber das Loch zwischen Fremd- und Eigenkapital. Das Geld kommt von Family-Offices, Zahnärz

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats