Wie Proptechs der Coronakrise trotzen

Für Proptechs ist die Krise ein zweischneidiges Schwert: Das Bewusstsein für digitale Lösungen steigt und könnte langfristig bei deren Marktdurchdringung helfen. Kurzfristig aber drohen geplatzte Pilotprojekte, verzögerte Umsätze und Engpässe bei der Finanzierung. Helfen könnte eine Kapitalspritze des Bundes, mit der Start-ups mit bis zu 2 Mrd. Euro gefördert werden sollen.

Für Proptechs ist die Krise ein zweischneidiges Schwert: Das Bewusstsein für digitale Lösungen steigt und könnte langfristig bei deren Marktdurchdrin

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats