Proptechs zielen auf den Endkunden

Die Zahl technologiegetriebener Start-ups mit Immobilienbezug hat sich im vergangenen halben Jahr weiter erhöht. Die etablierten Immobilienunternehmen reagieren in zweierlei Hinsicht auf das Proptech-Phänomen: Zum einen unterstützen sie über Förderpreise und Mentorenprogramme die Neueinsteiger. Zum anderen behalten sie die Proptechs dadurch auch genau im Blick, damit die ihnen nicht ihre Geschäftsmodelle torpedieren.

Die Zahl technologiegetriebener Start-ups mit Immobilienbezug hat sich im vergangenen halben Jahr weiter erhöht. Die etablierten Immobilienunternehme

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats