Digitaltools machen Gebäude fit für den Klima...

Mit der Neuordnung der KfW-Förderprogramme zum 1. Juli stehen erhebliche Fördertöpfe für die energetische Ertüchtigung des Gebäudebestands bereit. Doch um möglichst effizient vorzugehen, muss der Asset-Manager ermitteln, wo sich die größten Verschmutzer in seinem Portfolio befinden. Bis die Umrüstung erfolgt ist, lässt sich zudem schon im heutigen Gebäudebetrieb viel Energie einsparen. In beiden Fällen helfen digitale Tools.

Mit der Neuordnung der KfW-Förderprogramme zum 1. Juli stehen erhebliche Fördertöpfe für die energetische Ertüchtigung des Gebäudebestands bereit. Do

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats