Der smarte Durchbruch steht noch aus

Obwohl private Wohnungs- und Hausbesitzer in den vergangenen Jahren kräftig in smarte Technologien für ihre eigenen vier Wände investiert haben, bleiben viele professionelle Investoren immer noch zurückhaltend. Das gilt besonders für das eigentlich boomende Seniorenwohnen. Ein Team vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) hofft nun, die Weichen auf die massenhafte Verbreitung der Technik stellen zu können.

Obwohl private Wohnungs- und Hausbesitzer in den vergangenen Jahren kräftig in smarte Technologien für ihre eigenen vier Wände investiert haben, blei

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats